Termine

13.12.2020

GEFÜHRTER NATURSPAZIERGANG „WINTER AN DER SCHWENTINE“

Am Sonntag, den 13. Dezember 2020 möchten wir Naturinteressierte gerne ins Naturschutzgebiet „Altarm Schwentine“ zu einem geführten Naturspaziergang „Winter an der Schwentine – Wasseramsel & Co.“ einladen. Kai Gerull, Schutzgebietsreferent des NABU für das Gebiet wird uns begleiten und viel Wissenswertes und Interessantes berichten. Die Wasseramsel und der Eisvogel sind nur einige der seltenen Bewohner oder saisonalen Besucher die dort in diesem sensiblen Lebensraum zu Hause sind.

Der Treffpunkt für die Veranstaltung ist der Parkplatz am Eingang zum Tierpark im Fernsichtweg, von dort gehen wir gemeinsam hinunter an die Schwentine. Um 14 Uhr starten wir am Parkplatz, der Spaziergang dauert ca. 1,5 Stunden. Da wir natürlich auf den Wegen bleiben wollen, bitten wir die Teilnehmer nach Möglichkeit ein Fernglas mitzubringen um einen näheren Blick auf „Wasseramsel & Co.“ werfen zu können.

Coronabedingt ist die Teilnehmerzahl begrenzt, eine Anmeldung unter der E-Mail-Adresse winterschwentine@kgk-schwentinental.de ist notwendig. Wir hoffen natürlich, dass die Pandemiesituation die Durchführung des Naturspazierganges zulässt, würden im Falle einer Absage aber rechtzeitig informieren.

 

18.11.2020

!!!  FÄLLT AUF GRUND VON COVID-19 AUS. ERSATZTERMIN ANFANG 2021  !!!

BESICHTIGUNG WASSERKRAFTWERK II

Anknüpfend an die schöne DENK-MAL Radtour bietet die Fraktion KLAR.GRÜN-Konsequent für Schwentinental am 18. November 2020 eine Führung durch das Wasserkraftwerk II am Rosensee im Ortsteil Raisdorf an. Die fachkundige Führung wird dankenswerter Weise von den Stadtwerken Kiel, die die historischen Wasserkraftwerke besitzen und betreiben, übernommen. Corona bedingt können die Führungen nur mit halber Besucherzahl (10 statt 20) durchgeführt werden. Aufgrund des großen Interesses schon während der Denk-Mal!-Tour bieten wir deshalb zwei aufeinanderfolgende Führungen um 16 Uhr und um 17 Uhr an. Treffpunkt ist 10 Minuten vor Führungsbeginn am Knick-Hus im Schwentinepark. Von dort sind es nur ein paar Schritte zum Eingangstor des Wasserkraftwerkes neben dem Wildschweingehege. Da die Plätze begrenzt sind, bitten wir Interessierte, sich per Email unter wasserkraft@kgk-schwentinental.de zu melden. Bitte geben Sie an zu welchen Zeiten sie teilnehmen können und was ggf. Ihre Präferenz ist.Wir freuen uns auf eine weitere spannende Veranstaltung auf historischen Spuren Schwentinentals.

***COVID 19 aktuell: Auf Grund der aktuellen Lage informieren wir kurzfristig ob die Veranstaltung abgesagt und auf das kommende Frühjahr verschoben werden muss. Alle Anmeldungen per E-Mail bleiben bestehen, wir werden Sie auf dem Laufenden halten***

 

31.10.2020

DER MINIERMOTTE EINHALT GEBIETEN – KASTANIENBLÄTTERSAMMELAKTION

Das eine ist, neue Bäume zu pflanzen, das andere, alte Bäume vor Schaden zu bewahren. Seit Jahren setzt die Miniermotte der weißblühenden Roßkastanie massiv zu. Die Larven fressen sich durch die Blätter und führen zu deren frühem Absterben, das bedeutet reduzierte Photosynthese und massiven Stress für die Kastanien. Eine effektive Methode, die im Laub überwinternden Larven zu bekämpfen ist das Absammeln von Kastanienblättern und das Abtöten der Larven bei hohen Temperaturen. Da das Laub heutzutage nicht mehr verbrannt werden darf und eine einfache Kompostierung im Garten nicht ausreicht, muss das Laub in kommerzielle, hochtemperierte Kompostieranlagen gebracht werden. Wir wollen alle Schwentinentaler zum Absammeln von Kastanienlaub an den Ihnen bekannten Kastanien-Standorten am 31. Oktober 2020, dem Reformationstag, aufrufen. Die meisten (betroffenen) Kastanien in der Stadt stehen im Bereich der Bachstrasse in Klausdorf. Wir richten deshalb dort auf dem Wendehammer eine Sammelstelle ein. Daneben soll auch Gelegenheit zum Klönen mit den Vertretern unserer Fraktion sein. Natürlich werden wir auch bei dieser Freiluftveranstaltung auf die Einhaltung aller erforderlichen Vorsichtsmaßnahmen hinsichtlich der Corona-Panemie achten.

Nach erfolgreicher Sammelaktion wird „KLAR.GRÜN“ dann für eine ordnungsgemäße Entsorgung des Laubes in der Zentralmülldeponie Rastorf sorgen. Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme und gute Gespräche mit interessierten Schwentinentaler*innen!

 

03.10.2020

EINHEITSBUDDELN

Ein Dreh- und Angelpunkt in der Klimathematik ist der Wald. Die Landesregierung hat das zum Anlass ge-nommen, im vergangenen Jahr, anlässlich der Feierlichkeiten zum Tag der deutschen Einheit, erstmals zum „Einheitsbuddeln“, d.h. zum Pflanzen einer großen Zahl von Bäumen in den Gemeinden und Städten aufzuru-fen. Die Schwentinentaler GRÜNEN haben letztes Jahr an der Blühwiese beim Portalkran einen Baum gepflanzt. Wir Mitglieder von „KLAR.GRÜN – Konsequent für Schwentinental“ wollen dies wieder aufnehmen und werden jeweils einen Baum in unseren naturbelassenen Gärten und auf den in der Renaturierung be-findlichen, privaten Flächen am Aubrook im OT Klausdorf pflanzen. Wir rufen alle Schwentinentalerinnen und Schwentinentaler auf, es uns gleichzutun und am 3. Oktober 2020 bei sich, sofern die Möglichkeit besteht, ebenfalls einen Baum zu pflanzen. Dokumentieren Sie dies und schi-cken Sie uns ein Photo an einheitsbuddeln@kgk-schwentinental.de . Diesen hoffentlich beachtlichen „Wald“ an einzelnen, neugepflanzen Bäumen wollen wir dann auf unserer Homepage dokumentieren!

 

13.09.2020

DENK-MAL!

Mit dem Rad Denkmäler und historisch bedeutsame Orte in Schwentinental entdecken.

Schwentinental ist eine junge Stadt und dennoch gibt es auch bei uns, zum Teil versteckt, Denkmäler und historisch bedeutsame Orte und es ist wichtig, das Bewusstsein für die Geschichte eines Ortes aufrecht zu erhalten.

Wir möchten dies zum Anlass nehmen, Geschichtsbewusstsein, Denkmalschutz und Stadtradeln zu verbinden und laden deshalb für den Sonntag, 13. September, dem Tag des Denkmals, zu einer Radtour der besonderen Art ein: wir starten am Glockenturm der an das Lager Karkamp und die erste Kirche Raisdorfs erinnert, weiter geht es zum Portalkran, dann zum Dorfplatz mit Heimatmuseum, denkmalsgeschütztem Hofgebäude in der Dorfstrasse 8 („Jungjohann-Kate“) und schließlich Räucherkate. Von dort aus fahren wir zur historischen Ölpumpe und über das architektonisch  herausragende Haus der Kirche hinunter an die Schwentine mit historischem Wasserkraftwerk und denkmalsgeschütztem Gebäudeensemble (Howaldt-Villa). Hierbei erhalten wir an den jeweiligen Anlaufpunkten fachkundige Unterstützung, so dass wir viel Wissenswertes über Geschichte und Hintergründe der besuchten Baudenkmäler und Sehenswürdigkeiten erfahren werden. Wir freuen uns auf eine zahlreiche Teilnahme fahrradbegeister, historisch interessierter Bürgerinnen und Bürger.

16 Uhr, Glockenturm am Hotel Rosenheim, OT Raisdorf

Veranstaltung der GRÜNEN KGK-Fraktion im Rahmen des STADTRADELNS 2020

Logo_Stadtredeln